Zum Inhalt springen

24.09.

Kranke Früchte
darf man auf keinem Fall am Baum belassen! An ihnen würden sich die Krankheitserreger weiterentwickeln und Sporen zur weiteren Verbreitung bilden. Sie sind bei der Ernte auf den Boden zu werfen und dann bald zu entsorgen.


23.09.

Vermehrung
Sie müssen nicht immer gleich neue Pfkanzen kaufen. Schauen Sie in Ihr Blumenbeet. Sind da nicht Pflanzen wie Lupinen, Hornveilchen, Storchenschnabel ect. Diese Pflanzen können Sie durch teilen des Wurzelstockes vermehren. Die betreffene Pflanze ausgraben, mit dem Spaten teilen und an neuer Stelle wieder einsetzen.

22.09.

Leimringe
Legen Sie im September Leimringe um Ihre Obst Bäume. Diese Schützen vor Frostspannern. Bringen Sie die Leimringe entweder oberhalb der Verbindung zum Baumpfahl an, oder versehen Sie diesen ebenfalls mit einem Leimring.

21.09.

Sellerie
Der Sellerie wächst im September stark und braucht daher einen Nahrungsnachschub. Arbeiten Sie rund um die Knolle Gemüsedünger ein und gießen Sie regelmäßig.

20.09.

Konserviertes Aroma aus dem Gemüsebeet
Haben Sie zuviel Gemüse in Ihrem Garten? Dann probieren Sie doch einmal folgendes:Säubern und zerkleinern Sie ca. 700 g Gemüse wie Karotten, Sellerie, Porree, Pastinaken, Petersilie, ect. Geben es dann zusammen mit 200 g Meersalz in einen Mixer und pürieren es. Füllen Sie die Masse in ein gesäubertes Schraubglas. Kühl aufbewahrt hält sich die Paste ca. 1 Jahr.

19.09.

Tomaten und Paprika
Brechen Sie bei Ihren Tomaten- und Paprikapflanzen die neuen Blüten ab, damit die vorhandenen Früchte noch ausreifen können.

18.09.

Einfrieren von Spinat
Bei Spinat sollte man zum Einfrieren nur frische, junge und zarte Blätter verwenden, die keine Stiele haben. Die sauber geputzten Blätter werden 3 Minuten in siedendes Wasser gelegt und anschließend sofort  unter fließendem Wasser abgekühlt, in Beutel gefüllt und in den Gefrierschrank gelegt.